Mühlenstraße 3
24582 Bordesholm
Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 8:00-18:30
Sa: 8:00-16:00
Tel.: 04322-552840
E-Mail: info@profikiel.de
Bei Anfragen zum
Versandhandel:
Baumarktplus.de

Geschichte

    Hinter profikiel.de steckt ein Familienunternehmen mit über 100-jährigem Bestand. Lesen Sie hier wie aus einem Handkarren-Geschäft ein Fachmarkt für Bauen, Heimwerken und Garten – nicht nur für Profis – wurde.

    1898

    Am 2. Januar übernimmt Hinrich Kiel von seinem Vater für 1.000 RM einen mobilen Handel mit Handkarren und macht sich am Bahnhof in Bordesholm selbständig.

    1904

    Der älteste Sohn Hans Kiel, späterer Nachfolger wird geboren. Er lernt später Eisenwarenkaufmann in Segeberg.

    1948

    Goldenes Geschäftsjubiläum

    1949

    Übernahme des Geschäfts durch Hans Kiel

    1969

    Übernahme des Geschäfts durch Hinrich und Hans-Wilhelm Kiel

    1973

    75-jährige Jubiläumsfeierlichkeiten

    1998

    100-jähriges Geschäftsjubiläum und Übergabe des Geschäfts an Thomas und Andreas Kiel sowie eine Erweiterung der Verkaufsfläche.

    2014
    Um unseren Kunden ein noch breiteres und professionelleres Sortiment in einer modernen Umgebung zu bieten, haben wir 2013/2014 den Schritt gewagt, unsere alten Geschäfte komplett abzureißen und am gleichen Standort ein neues Geschäft zu bauen! So wird das Einkaufen auch in Zukunft zum Erlebnis.

    2018
    Durch den Einsatz von 4 Lägern im Versandhandel mit einer Größe von über 4.000 m² haben wir uns dazu entschlossen, das Gebäude des ehemaligen Hagebaumarktes zu kaufen und unsere Läger zu zentralisieren. Dadurch fiel die Logistik, die sehr zeitintensiv und teilweise bis zu 20 km entfernt war, komplett weg.
    Auch das Büro, das sich bisher ausschließlich mit dem Versandhandel beschäftigt, ist in das neue Gebäude umgezogen.

    Aktuell
    Unser Fachmarkt Profi Kiel in Bordesholm bietet ein breites Sortiment. Von Holz über Baustoffe, Sanitär-Zubehör und Eisenwaren bis zum passenden Werkzeug und Material für jeden Einsatz im Haus und im Garten. Außerdem bieten wir Ihnen eine umfasssende Auswahl, Ihr Haus einzurichten. Dabei finden Sie von Elektroinstallation, Farben und Tapeten bis hin zur Dekoration alles, was Sie hierfür benötigen. Sollten das Wetter danach verlangen, wieder nach draußen zu gehen, bieten wir Ihnen auch alles für Ihren Garten und eine der am besten aufgestelltesten Fahrradabteilungen im Ort! Auch Ihr Haustier ist bei uns mit allem versorgt, was es braucht!

    Wettbewerbshüter wollten die Werbung unter der Bezeichnung „Profi Kiel“ unterbinden

    Bordesholm – Dies ist eine Wahre Geschichte. Sie ereignete sich nicht in Schilda, sondern gleichzeitig in Bordesholm, in Kiel und in Hamburg. Und sie begann am ll. September, anno 1990

    – Es war einmal… Ein Handelsmann in Bordesholm, nicht weit von der Großstadt Kiel entfemt, verdient sich seinen Lebensunterhalt damit, daß er Geschirr und Töpfe, Holz und Eisen, Rasenmäher und andere nützliche Geräte für Haus und Garten verkauft. Damit das Geschäft floriert, setzt er Annoncen in die Zeitungen und preist auf diesem Wege seine Waren an.

    Solch ein Inserat muß ein anderer Handelsmann gelesen haben. Und zwar einer in Kiel. Dem aber fällt auf, daß der Bordesholmer Geschäftsmann mit dem Namen „Profi Kiel“ die Werbetrommel rührt. Es ist nicht anständig, denkt er, daß der Konkurrent sich den guten und attraktiven Namen meiner Stadt ins Firmen-Symbol stiehlt. „Dem werd‘ ich eins aus- wischen“, nimmt er sich vor, greift zum Telefon und ruft die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs“ in Hamburg an. Die Zentrale in Hamburg teilt die Empörung des Kieler Geschätsmannes und formuliert einen langen und bösen Brief an die„Firma Profi, Am Bahnhof, 2352 Bordesholm“.

    „Sie werben“, so muß der Bordesholmer Handelsmann lesen, „blickfangmäßig her- vorgehoben mit der Bezeichnung: „Profi Kiel“. Wir müssen Sie darauf aufmerksam machen, daß Sie hiermit gegen das Irreführungsverbot des § 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb verstoßen und somit wettbewerbswidrig handeln.“ Der Handelsmann erschrickt: „Was hab‘ ich bloß falsch gemacht?“ Ohne nur einmal aufzusehen,liest er weiter: „Die Bezeichnung des Unternehmens mit dem geographischen Zusatz „Kiel“ ist irreührend, denn zweifellos verfügen Sie über keine Niederlassung am attraktiven Standort Kiel, sondern in über 30 Kilometer Entfernung von der dortigen City in Bordesholm, einer Schleswig-Holsteinischen Kleinstadt.“ Dem Bordesholmer Handelsmann rinnt unterdessen der Schweiß über die Nase, als er schließlich auch noch lesen muß: „Wir geben Ihnen Gelegenheit außergerichtlich diesen Gesetzesverstoß beizulegen und fordern Sie auf, die beigefügte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen.“ Gesetzesverstoß?! „Was haben mir meine Eltern da nur eingebrockt“, durchfährt es ihn. „Was kann ich dafür, daß ich Kiel heiße, und meine Eltern, und meine Großeltern auch, und ….“ Dann fällt der Blick auf die Unterlassungserklärung. 4000 DM soll er zahlen, wenn er sich erdreistet, sein Geschäft weiterhin „Profi Kiel“ zu nennen. Und 246,10DM soll er in jedem Fall berappen, wegen der Arbeit, die sich die Wettbewerbszentrale gemacht hat.

    Aber dann faßt er sich, unser Bordesholmer Geschäftsmann, und diktiert seiner Sekretärin die Antwort nach Hamburg: „Sehr geehrte Damen und Herren, wir unterrichten Sie hiermit darüber, daß wir weiterhin mit unserem guten Namen „Kiel“ werben werden. Ich bin nun mal mit dem Nachnamen „Kiel“ geboren worden und habe auch nicht vor, diesen wegen irgendwelcher Wettbewerbsklauseln zu ändern. Mit freundlichen Grüßen, Hinrich Kiel“. Unsere kleine Geschichte ist damit zu Ende. Die Wettbewerbszentrale in Hamburg hat sich geschämt, der altkluge Handelsmann in Kiel schämt sich hoffentlich immer noch…

    NORBERT ZIMMER Kieler Nachrichten 1990